"Luftfahrt"

  • Fachrichtung:Wirtschaftswissenschaft
  • Studienfach:BWL
  • Thema:
    Luftfahrt
  • Art der Arbeit:Hausarbeit
  • Seitenzahl:10
  • Einzigartigkeit:98.1%
Seminararbeit
docx ()
Einzigartigkeit
pdf (289 kB)

Inhaltsverzeichnis

 

Einleitung………………………………………………………………………………………………………………………. 4

Ausgangssituation……………………………………………………………………………………………………………. 4

Problemstellung………………………………………………………………………………………………………………. 4

Ziele, Forschungsfragen…………………………………………………………………………………………………….. 4

Methodik und Herangehensweise……………………………………………………………………………………….. 4

I Hauptteil……………………………………………………………………………………………………………………… 5

  1. Luftfahrtindustrie…………………………………………………………………………………………………………. 5

1.1 Massenhafte Personenbeförderung………………………………………………………………………………… 5

1.1.1. Inland……………………………………………………………………………………………………………………. 5

1.1.2 Ausland………………………………………………………………………………………………………………….. 5

1.2 Massenhafte Güterbeförderung…………………………………………………………………………………….. 5

1.2.1 Inland…………………………………………………………………………………………………………………….. 5

1.2.2 Ausland………………………………………………………………………………………………………………….. 5

1.3. Individuelle Personenbeförderung…………………………………………………………………………………. 5

1.3.1 Inland…………………………………………………………………………………………………………………….. 5

1.3.2 Ausland………………………………………………………………………………………………………………….. 5

1.4. Beförderung mit Helikoptern………………………………………………………………………………………… 5

1.4.1 Business…………………………………………………………………………………………………………………. 5

1.4.2 Rettungsdienste………………………………………………………………………………………………………. 5

1.4.3 Besichtigung……………………………………………………………………………………………………………. 5

1.5 Pilotenausbildung……………………………………………………………………………………………………….. 5

1.5.1 Flugschulen…………………………………………………………………………………………………………….. 5

1.5.2 Ausbildung zum Helikopterpiloten……………………………………………………………………………….. 5

1.5.3 Lizenz für das Drachenfliegen……………………………………………………………………………………… 5

1.5.4 Genehmigung zum Ballonfahren………………………………………………………………………………….. 5

1.5.5 Ausbildung zum Flugschiffpiloten………………………………………………………………………………… 5

1.6 Ballonflugindustrie……………………………………………………………………………………………………… 5

1.7 Luftschiffindustrie……………………………………………………………………………………………………….. 5

1.8. Drachenfliegerindustrie………………………………………………………………………………………………. 5

1.9. Fallschirmspringerdienste……………………………………………………………………………………………. 5

2 E-Commerce………………………………………………………………………………………………………………… 5

2.1 Ticketsuchmaschinen…………………………………………………………………………………………………… 5

2.2 Online-Buchdienste…………………………………………………………………………………………………….. 5

2.3 Online-Verkauf von Tickets…………………………………………………………………………………………… 5

2.4 Verkauf von Fluggeräten im Internet………………………………………………………………………………. 5

2.4.1 Verkauf von Flugzeugen…………………………………………………………………………………………….. 5

2.4.2 Verkauf von Helikoptern……………………………………………………………………………………………. 5

2.4.3 Verkauf von Ballons, Flugdrachen und sonst…………………………………………………………………… 5

2.4.4 Verkauf von Pilotenausbildungen, Kursplätzen usw…………………………………………………………. 5

2.5 Verkauf von B2B-Dienstleistungen………………………………………………………………………………….. 5

2.5.1 Angebote über die Wartung der Fluggeräte…………………………………………………………………… 6

2.5.2 Angebote der Transitflughäfen……………………………………………………………………………………. 6

2.5.3 Kraftstofflieferanten…………………………………………………………………………………………………. 6

2.5.4 Vermietung von Hangars……………………………………………………………………………………………. 6

2.5.5 Bezahlung der Flughafendienste………………………………………………………………………………….. 6

 

 

 

 

 

 

Einleitung

Ausgangssituation

1903 konstruieren die Gebrüder Wright das erste funktionstüchtige Flugzeug und pfiffige Geschäftsleute erkennen schnell, dass es sich bei dieser bahnbrechenden Innovation um ein schnelles Transportmittel der Zukunft handelt: Die zivile Luftfahrtindustrie ist geboren. Flugzeuge lassen sich generell in Passagierflugzeuge und Frachtmaschinen unterteilen, es gibt aber noch andere Klassifizierungen wie z. B. nach Größe oder maximaler Passagierzahl.

In der zivilen Luftfahrtindustrie geht um die Beförderung von Personen und Gütern für Zivilpersonen. Dies steht der Luftwaffe entgegen, die sich mit Beförderung von Personen und Gütern für militärische Zwecke beschäftigt und ferner auch Flugzeuge als Waffenträger einsetzt.

Luftfahrt beschäftigt sich nicht alleine mit Flugzeugen, der Begriff umfasst außerdem Hubschrauber, Flugschiffe („Zeppelin“) und Ballons. Zur Luftfahrtindustrie gehören symbiotische Branchen, die sich nicht im direkten Sinn mit dem Fliegen beschäftigen, für die Industrie jedoch dennoch relevant sind. Es handelt sich dabei in erster Linie um die Produzenten von Luftfahrzeugen, aber auch Flughäfen gehören dazu.

Problemstellung

Um rentabel zu sein, muss eine wie auch immer geartete Fluggesellschaft den ganzen Flug ausverkaufen, d. h., die Tickets in einer so hohen Anzahl verkaufen, welche der Anzahl aller belegbaren Plätze an Bord entspricht oder sogar minimal übersteigt. Durch dieses Vorgehen wird es möglich, Letztenendes mit voller Auslastung zu fliegen, obwohl sich der eine oder andere Passagier verspätet hat. Eine Gesellschaft, die Tickets ausschließlich an Kassen und gewöhnlichen Schaltern verkauft, bleibt wohl in Zeiten der voranschreitenden Digitalisierung nicht lange im Spiel.

Der Grund dafür ist das Entstehen von E-Commerce, was ins Deutsche übersetzt so viel wie „elektronischer Handel“ bedeutet. Kunden können ihre Tickets buchen und bezahlen, ohne dafür einmal zu einer Kasse fahren zu müssen. Dies ist dank der Verbreitung der PCs und des Internets seit den 1990er-Jahren möglich, jedoch entwickelt sich speziell der automatisierte elektronische Handel erst mit der Weiterentwicklung der Programmiersprachen und der elektronischen Bezahlsysteme (Systeme der Annahme von Zahlungen aus Kreditkarten, PayPal uvm.). In der Anfangszeit hat sich der E-Commerce vornehmlich auf die Werbung von Fluggesellschaften und das Buchen von Tickets im Netz konzentriert, was bereits damals schon verschiedenste Auswirkungen hatte. Zum Bezahlen und dem Erhalt des Tickets war es notwendig, persönlich einen lokalen Schalter der Fluggesellschaft aufzusuchen. Nun stellt sich die Frage, welche Auswirkungen der Auftritt von E-Commerce in der Luftfahrtindustrie hat vor allem aus soziologischer Sicht. Das heißt, welche sozialen Auswirkungen hat der E-Commerce auf die Luftfahrtindustrie, und demnach branchenspezifisch, denn die Luftfahrtindustrie umfasst ja verschiedene Gebiete, die mit der Luftfahrt zusammenhängen. Es kann also ebenso gut der Erwerb von Ersatzteilen für spezialisierte Systeme gemeint sein, die nur beim Händler und in einer Fachwerkstatt vorhanden sind und somit nicht öffentlich zugänglich, jedoch aufgrund von Flugzeugreparaturen soziale Auswirkungen in der Luftfahrtindustrie aufweisen. Außerdem stellt der Verfasser der vorliegenden Bachelorarbeit die These auf, dass eine Fluggesellschaft, die Gütertransporte mit Flugzeugen anbietet, ihre Dienstleistungen über das Internet verkaufen kann. Dies ist ein weiterer Aspekt der Auswirkungen von EC (hier und nachstehend als allgemein anerkannte Abkürzung für E-Commerce) auf die Luftfahrtindustrie, der ebenfalls diverse soziale Auswirkungen nach sich ziehen kann. Welche das im Detail sind, wird im Hauptteil erörtert. Das Thema ist in seiner Gesamtheit derartig umfangreich, dass es naheliegt, dazu eine umfassende wissenschaftliche Arbeit zu erstellen.

Ziele, Forschungsfragen

Mit dieser wissenschaftlichen Abhandlung werden folgende Ziele verfolgt und die anschließenden Fragen beantwortet:

Fragen:

  • Welche Arten von geschäftlicher Tätigkeit können mit „Luftfahrtindustrie“ gemeint sein?
  • Was bedeutet „soziale Auswirkungen“?
  • Was bedeutet EC generell und speziell in Bezug auf die Luftfahrtindustrie?
  • Welche sozialen Auswirkungen hat EC auf die Luftfahrtindustrie?

Ziele:

  • Das Thema umfangreich untersuchen, Quellen studieren, Nachweise ausfindig machen und dokumentieren.
  • Eine wissenschaftlich begründete Aussage treffen, über die sozialen Auswirkungen von EC auf die Luftfahrtindustrie.
  • Eine Übersicht über alle Arten von Luftfahrtindustrie einzeln aufzuführen, jeweils mit Beschreibung der Tätigkeit (Personen- und Frachtverkehr, Inland- und internationale Flüge usw.)
  • Durch gezieltes Zitieren und Verweise auf Quellen belegen, dass EC soziale Auswirkungen auf die Luftfahrtindustrie hat, wobei diese präsentabel nachgewiesen werden.

Das primäre Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, als erfolgreicher Abschluss eines Bachelorstudiums zu fungieren und durch das gewählte Thema die Kenntnisse und Fähigkeiten des Verfassers zu belegen sowie als Beispiel für seine wissenschaftliche Arbeitsweise zu dienen.

Methodik und Vorgehensweise

Der Hauptteil der vorliegenden Arbeit beschäftigt sich mit der Begriffserklärung sowie der Beschreibung von notwendigen Begriffe und bringt dem Leser die Tragweite des Wortes „Luftfahrtindustrie“ näher. Es wird erörtert, dass die Luftfahrtindustrie nicht unbedingt unmittelbar Beförderung bedeutet. Die einzelnen geschäftlichen Tätigkeiten, die zur Branche „Luftfahrtindustrie“ zählen oder als gemischte Branchen Teile derselben sind, werden aufgelistet und erörtert.

In den nächsten Kapiteln wird der Begriff „soziale Auswirkungen“ behandelt. Ebenfalls wird auch die Bedeutung des Begriffs E-Commerce erläutert, dazu werden einzelne Arten von E-Commerce aufgelistet.

Anschließend werden die sozialen Auswirkungen von E-Commerce auf die Luftfahrtindustrie untersucht und die Ergebnisse beschrieben.

Bei der gesamten Arbeit wird gründlich zitiert, damit alle Ausführungen und Annahmen nachvollziehbar und begründet sind. Werden fremde Gedanken geäußert, sind diese durch Zitate als solche kenntlich gemacht.

 

Die eigentliche Arbeitsweise lässt sich als induktive Synthese bezeichnen. Aus verschiedenen Quellen werden Daten gesammelt, die zum erfolgreichen Erfüllen aller Ziele der vorliegenden Arbeit benötigt werden. Die gesuchten Antworten werden mit diesen Daten synthetisiert. Im Gegensatz zu der Deduktion wird hier die Antwort nicht abgeleitet, sondern zusammengesetzt, demnach wird induktiv vorgegangen. Dessen ungeachtet weisen einzelne Bestandteile der Arbeit deduktiv und analytische Charakteristika auf, welche nicht beabsichtigt oder schlichtweg unvermeidbar sind.

Vorläufige Struktur/Gliederung

 

Einleitung

Ausgangssituation

Problemstellung

Ziele, Forschungsfragen

Methodik und Herangehensweise

 

I Hauptteil

  1. Luftfahrtindustrie

1.1 Massenhafte Personenbeförderung

1.1.1. Inland

1.1.2 Ausland

1.2 Massenhafte Güterbeförderung

1.2.1 Inland

1.2.2 Ausland

1.3. Individuelle Personenbeförderung

1.3.1 Inland

1.3.2 Ausland

1.4. Beförderung mit Helikoptern

1.4.1 Business

1.4.2 Rettungsdienste

1.4.3 Besichtigung

1.5 Pilotenausbildung

1.5.1 Flugschulen

1.5.2 Ausbildung zum Helikopterpiloten

1.5.3 Lizenz für das Drachenfliegen

1.5.4 Genehmigung zum Ballonfahren

1.5.5 Ausbildung zum Flugschiffpiloten

1.6 Ballonflugindustrie

1.7 Luftschiffindustrie

1.8. Drachenfliegerindustrie

1.9. Fallschirmspringerdienste

2 E-Commerce

2.1 Ticketsuchmaschinen

2.2 Online-Buchdienste

2.3 Online-Verkauf von Tickets

2.4 Verkauf von Fluggeräten im Internet

2.4.1 Verkauf von Flugzeugen

2.4.2 Verkauf von Helikoptern

2.4.3 Verkauf von Ballons, Flugdrachen und sonst.

2.4.4 Verkauf von Pilotenausbildungen, Kursplätzen usw.

2.5 Verkauf von B2B-Dienstleistungen

2.5.1 Angebote über die Wartung der Fluggeräte

2.5.2 Angebote der Transitflughäfen

2.5.3 Kraftstofflieferanten

2.5.4 Vermietung von Hangars

2.5.5 Bezahlung der Flughafendienste

 

 

  1. Einleitung

 

  1. Methodik – Herangehensweise
    b. Problemfrage(n)
  2. Das Internet

 

  1. Entwicklung des Internets
  2. Anwendung innerhalb des Internet
  3. Kommerzialisierung
  4. Wachstum und aktuelle Trends
  5. Elektronsicher Kommerz (E-Commerce)
  6. B2B – B2C (?)

 

  1. Luftfahrtindustrie

 

  1. Perspektiven und aktuelle Entwicklungen
  2. Marktsituation
  3. Wettbewerbsvorteile (durch E-Commerce)
  4. Synergien zwischen der Luftfahrt und E-Commerce e. ICT in der Luftfahrtindustrie (?)

 

  1. Auswirkungen des E-Commerce auf die Luftfahrtindustrie

 

  1. Soziale Auswirkungen
  2. Einfluss auf die Märkte
  3. Aktuelle Entwicklungen und Trends (M-Commerce ?)

 

  1. Zusammenfassung

 

  1. Fazit

 

 

Vorläufige Literaturliste

 

Banks, E. “e-Finance – The Electronic Revolution.” Chichester: John

 

Wiley & Sons, 2001

 

Cameron, D. ” World Wide Web: Strategies and Opportunities for Business.” South Carolina: Computer technological Research group, 1996

 

Buhalis, eTourism: Information Technology for strategic tourism management, Pearson, London, 2003.

 

  1. Dumazel, I. Humphreys, Travel agent monitoring and management, Journal of Air

Transport Management, 5 (2), 1999

 

  1. Corker, Future air traffic management: Technology, operations and human factors implications, Air and Space Europe, 1(1)

 

  1. Jarach, The digitalisation of market relationships in the airline business: the impact and prospects of e-business, Journal of Air Transport Management, 8 (2), 2002

 

Alsultanny,  Y.  Opportunities  and  challenges  of  M-commerce  in  Bahrain.  Journal  of

 

Database Marketing and Customer Strategy Management, 19(1), 2012

 

Aldraehim, M, Edwards S L, Watson J A and Chan T.. Cultural impact on e-service use in Saudi Arabia: the need for interaction with other humans. International Journal of Advanced Computer Science,3(2)., 2013

 

Alamdari, F. and Mason, K. The future of airline distribution, Journal of air transport management, 2006

 

Belk, R.W..Situational Variables and Consumer Behavior .Journal of Consumer Research.

 

2(3), 1975

 

Buhalis, D. . E-Airlines: strategic and tactical use of ICTs in the airline industry. Information and Management, 2004

Die Arbeiten, die Sie hier finden, sind ausschließlich Beispiel- und keine finalen Arbeiten für die Abgabe bei Bildungsinstitutionen. Außerdem beachten Sie bitte, dass sich alle auf der Internetseite befindenden Inhalte das geistige Eigentum von GWC Ghost-writerservice sind. Jedwede Verwendung davon ist nur nach der Erlaubnis von der Agentur möglich.
Unverbindlich anfragen