"Einarbeitung von Schülern nach den Lerntypen"

  • Fachrichtung:Pädagogik
  • Studienfach:Lernprozesse
  • Thema:
    Einarbeitung von Schülern nach den Lerntypen
  • Art der Arbeit:Bericht
  • Seitenzahl:1
  • Einzigartigkeit:94.5%
Seminararbeit
docx ()
Einzigartigkeit
pdf ()

Einarbeitung von Schülern nach den Lerntypen

 

Jeder Mensch ist verschieden und einzigartig in seiner Persönlichkeit. Daher ist es logisch, dass jeder Mensch auf eine unterschiedliche Weise lernt. Für einige Schüler ist absolute Ruhe wichtig für die Konzentration, andere lernen hingegen besser mit Umgebungsgeräuschen. Manche Menschen mögen es, im Team zu lernen, während andere beim Lernen lieber für sich bleiben. Das heißt, Menschen verarbeiten Informationen auf eine verschiedene Art, deshalb gibt es differente Lerntypen. In Anlehnung an die Sinnesorgane spricht man verallgemeinernd von vier Lerntypen: auditiver, visueller, motorischer, kommunikativer Lerntyp. Für die divergierenden Lerntypen gibt es jeweils vollkommen unterschiedliche Lernmethoden. Diese sind sehr hilfreich und dienen im Einzelfall dazu, effektiver zu lernen und schnellere Fortschritte zu erzielen.

Jeder kann seinen eigenen Lerntyp einfach selbst testen; im Internet stehen dazu etliche Tests zur Verfügung.

Der auditive Lerntyp lernt sehr effektiv, indem er Sache hört. Schüler dieses Lerntyps sollten Texte laut lesen und in Ruhe arbeiten. Sie können mündliche Vorträge halten und sich selbst überprüfen, Lernkassetten und Hörbücher gute Lernhilfen für sie.

Der visuelle Lerntyp lernt durch Sehen. So lernt dieser am besten, wenn er alle Lerninhalte bildlich vor seinen Augen hat: Er muss den Text sehen. Lesen ist ein wesentlicher Bestandteil des Lernprozesses. Diese Schüler können selbst Skizzen, Grafiken oder Mindmaps anfertigen, die Verwendung verschiedener Farben, Textmarkern, Skizzen, Lernposter ist ebenso effektiv.

Der motorische Lerntyp lernt durch Bewegung und Schreiben. Für ihn ist das Prinzip des passiven Lernens wie Lesen und Hören nicht so bedient, sondern er muss produzieren, sprechen, Übungen machen, schreiben, so wirklich aktiv werden. Dieser Lerntyp arbeitet viel mit seinen Händen. Er braucht Bewegung, praktische Anwendungsbeispiele, Experimente beim Lernen. Lernhilfen sind körperliche Aktivität, Nachmachen, Gruppenaktivitäten, Lernspiele.

Der kommunikative Lerntyp lernt am besten durch Sprechen und Erklären. Diese Schüler lernen gerne im Austausch mit anderen bei guten Ergebnissen. Sie erklären und diskutieren vorrangig in der Gruppe und lernen alleine weniger effizient.

Es ist wichtig, die Lernmethode zu finden, mit denen die Schüler effektiv ihre Lernaufgaben erledigen. Lernen soll Spaß machen!

Die Arbeiten, die Sie hier finden, sind ausschließlich Beispiel- und keine finalen Arbeiten für die Abgabe bei Bildungsinstitutionen. Außerdem beachten Sie bitte, dass sich alle auf der Internetseite befindenden Inhalte das geistige Eigentum von GWC Ghost-writerservice sind. Jedwede Verwendung davon ist nur nach der Erlaubnis von der Agentur möglich.
Unverbindlich anfragen