"Unter welchen Umständen, kann eine sichere Bindung bzw. Beziehung, zwischen Eltern und ihren Kindern (Im Krippenalter) gelingen?"

  • Fachrichtung:Soziologie
  • Studienfach:Sozialarbeit
  • Thema:
    Unter welchen Umständen, kann eine sichere Bindung bzw. Beziehung, zwischen Eltern und ihren Kindern (Im Krippenalter) gelingen?
  • Art der Arbeit:Hausarbeit
  • Seitenzahl:2
  • Einzigartigkeit:100%
Seminararbeit
()
Einzigartigkeit
()

Das Verhalten zwischen den Eltern und ihren Kindern spielt bei der Entwicklung und beim Werden der kleinen Menschen eine besondere Rolle. Schon im Krippenalter verstehen Kinder den Tonfall und die Intonation, mit denen zu ihnen gesprochen wird. Kinder folgen einem natürlichen Trieb, alles nachmachen zu wollen, was die Erwachsenen vorleben. Dabei unterscheiden sie allerdings nicht, was gut ist und was schlecht. Die Erwachsenen dienen den Kleinen als Vorbild. Nicht umsonst schrieb der russische Dichter Wladimir Majakowskij:

«Kam zum Vater mal ein Knirps

Mit der ernsten Frage:

„Was ist gut und was ist schlecht?

Lieber Vater, sage!“».

Eben deshalb müssen die Eltern darauf achten, wie sie sich verhalten, was sie von sich geben und wie sie mit und vor Kindern reden. Was uns als unwichtig erscheinen könnte, können sich die kleinen Kinder besonders gut einprägen. Die Kinder spiegeln das Verhalten der Eltern wider.

Noch ein wichtiger Aspekt der Kindererziehung ist die Zeit, die den Kindern aktiv und intensiv gewidmet wird. In unserer modernen Welt ist es immer wieder schwieriger, eine freie Minute für das eigene Kind zu finden. Die Eltern haben viel zu tun, sehr oft zwei oder mehr Jobs, sie kümmern sich um den Wohlstand des Kindes, was sicher keine unbedeutende Rolle spielt. Aber immer wieder sitzen die Kleinen vor dem Fernseher und „glotzen“, statt mit den Eltern spazieren zu gehen oder ein spannendes Spiel zu spielen. Man muss sich auch daran erinnern, dass das Materielle nie das Geistige ersetzen kann. Für jedes Kind ist es sehr wichtig, von den Eltern genug Liebe, Aufmerksamkeit und Fürsorge zu erhalten.

Im Kleinkindalter stellen die Kinder sehr viele Fragen. Immer wieder werden Eltern durch einige Kinderfragen überrascht, manchmal in Verlegenheit gebracht. Es ist sehr wichtig, möglichst nahe an der Wahrheit zu bleiben und den Kindern gegenüber ehrlich aufzutreten, obwohl die Erwachsenen oft auch keine Antworten auf kluge Frage haben. Man kann in derartigen Situationen immer zusammen mit dem Kind in einem Lexikon nachschlagen oder auf seriöse Internetquellen zugreifen, was für alle Seiten nützlich ist. Die Eltern können etwas Neues erfahren, die Kinder natürlich auch, aber dabei lernen sie, dass es nicht peinlich ist, etwas einmal nicht zu wissen und dass sich in jeder Situation eine gute Antwort finden lässt.

Bei Kindern im Krippenalter ist es ein wesentlicher Punkt in der gelungenen Erziehung, konsequent zu bleiben. Alle Kinder suchen zuerst unbewusst und dann schon bewusst einen „Bedienungshebel“ bei den Eltern. Sie bitten, weinen, schreien, benehmen sich hysterisch, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Nicht immer sind diese Ziele erfüllbar. Das kann die Eltern auf die Palme bringen. In einer solchen Situation muss man vor allem ruhig bleiben, achtsam antworten und darf nicht schreien. Wen schon eine negative Antwort gegeben wurde, muss man bei dieser Antwort und somit konsequent bleiben, anstatt nach dem ersten Schrei des Kindes die eigene Meinung oder Haltung zu wechseln. Es ist sinnvoll, dem Kind zu erklären, warum eine solche Antwort gegeben wurde. Es fördert die kognitiven Kompetenzen kleiner Kinder, wenn gemeinsam ein Kompromiss ausgehandelt wird, der die Bedürfnisse aller Seiten bestmöglich befriedigt.

Um einen gesunden, höflichen und psychologisch stabilen Nachwuchs zu erziehen, müssen wir bei uns selbst anfangen. Zu einem Erziehungserfolg führen: die bedingungslose Liebe der Eltern, die aktiv mit dem Kind verbrachte Zeit, eine Behandlung des Kindes auf Augenhöhe, also wie mit einem kleinen Erwachsenen sowie eine gute Selbstbeherrschung auch in herausfordernden Situationen.

Die Arbeiten, die Sie hier finden, sind ausschließlich Beispiel- und keine finalen Arbeiten für die Abgabe bei Bildungsinstitutionen. Außerdem beachten Sie bitte, dass sich alle auf der Internetseite befindenden Inhalte das geistige Eigentum von GWC Ghost-writerservice sind. Jedwede Verwendung davon ist nur nach der Erlaubnis von der Agentur möglich.
Unverbindlich anfragen