"Wie wird Sprache in mehrsprachigen Familien genutzt?"

  • Fachrichtung:Soziologie
  • Studienfach:Mehrsprachigkeit
  • Thema:
    Wie wird Sprache in mehrsprachigen Familien genutzt?
  • Art der Arbeit:Hausarbeit
  • Seitenzahl:1
  • Einzigartigkeit:100%
Seminararbeit
docx ()
Einzigartigkeit
pdf (229 kB)

Um dem Thema „die Nutzung von Sprache und das Verhalten zu ihr in einer mehrsprachigen Familie“ auf den Grund gehen zu können, ist es nützlich, zu Beginn den Hauptbegriff zu definieren.

Sprache ist ein komplexes Zeichensystem, ein Zeichenvorrat, der hilft, Informationen zu speichern und weiterzugeben sowie die Umgebung zu erkennen. Es gibt in der Welt mehr als 7.000 Sprachen und je nach Wunsch ist es fast für jeden möglich, mehrere lexikalische Einheiten auswendig zu lernen und ihre Aufbaulogik zu verstehen, um nach bestimmten Regeln mit Muttersprachlern kommunizieren zu können.

Die menschliche Sprache ist aber ein System, das nicht nur für die Kommunikation zwischen zwei oder mehreren Individuen obligat ist, sondern auch für die Denktätigkeit jedes Einzelnen.

Unterbewusste Wahrnehmung und Bildung von Konzepten für das Verständnis der Welt sowie Inneneinsicht und Selbstverständnis geschehen auch mithilfe von sprachlichen Komponenten. Selbst die Struktur einer Sprache kann die Denk- und Verhaltensweise beeinflussen, was z. B. im Rahmen der Psycholinguistik aktiv erforscht wird.

Obwohl bis heute politische Grenzen, Visumpflicht u. a. Formalitäten existieren, hat sich die Welt dennoch verändert und wurde offener als vor einigen Jahrzehnten: Die Erlernung einer neuen Fremdsprache erregt endlich keinen Verdacht mehr, man wäre ein Landesverräter. Mit dem Auftritt des Internets wurde es denkbar, Menschen aus anderen Ländern kennenzulernen und mit ihnen über große Distanzen in Echtzeit in Kontakt zu stehen. Die heutige Jugend reist viel auf der ganzen Welt und fährt ganz frei per Anhalter. Ehen zwischen Bürgern verschiedener Länder und Vertretern verschiedener Nationalitäten und Rassen sind keine Seltenheit mehr. Einige Familien leben sogar in einem Land, in dem keiner der beiden Erwachsenen geboren wurde, und ihnen steht nichts im Wege, einander und andere zu verstehen.

Auf solche Weise wird die Familie zur kleinsten Zelle der globalisierten Gesellschaft, die Multikulturalismus in sich behält und unterstützt. Infolge eines wie oben dargestellten Umzugs, z. B. mit der Geburt und darauffolgenden Erziehung, Bildung und Sozialisierung des Kindes reicht die Zweisprachigkeit der Eltern nicht mehr aus und es besteht die Notwendigkeit, mehrere Sprachen zu verwenden. Diese sind bekannterweise Spiegel jener Kulturen, mit denen man neu zusammentrifft.

Für beide Elternteile mit einer Muttersprache im Hinterkopf gelten die anderen Sprachen ohne Weiteres als neue Fremdsprachen mit ihren Besonderheiten. Und wie sieht es bei deren Kindern aus, die von Anfang an mehrere Sprachsysteme erfassen sollten? Wie wird dann kommuniziert, wie wird die Sprache von den Familiengliedern genutzt?

Die Arbeiten, die Sie hier finden, sind ausschließlich Beispiel- und keine finalen Arbeiten für die Abgabe bei Bildungsinstitutionen. Außerdem beachten Sie bitte, dass sich alle auf der Internetseite befindenden Inhalte das geistige Eigentum von GWC Ghost-writerservice sind. Jedwede Verwendung davon ist nur nach der Erlaubnis von der Agentur möglich.
Unverbindlich anfragen